Im Fluss des Lebens

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Lesung und Katalogvorstellung zur Open-Air Ausstellung Wasser – Das Prinzip aller Dinge


12. Juni 2022 um 11 Uhr
Lyrik:    Ulrike Göttlich
Musik:  Wolfgang Sombert

Ulrike Göttlich schreibt Gedichte, seit sie schreiben kann. Sie hat drei Lyrikbände veröffentlicht. Thematisch begegnen wir dort neben den Schwerpunkten „Liebe“ und „Zeit“ auch immer wieder den Elementen, besonders dem Element „Wasser“. So können wir Gedichte wie „Der Auesee“, „Das Meer“ und „Die Lagune“ finden oder uns mitnehmen lassen an die Niers oder die Moldau.

„Ulrike Göttlichs Gedichte wurden immer wieder als „alltagstauglich“ beschrieben. Sie sind geprägt von einer genauen Beobachtung der Natur sowie des menschlichen Miteinanders. Neben den kleinen und großen Ereignissen des tagtäglichen Lebens spielt die Liebe eine wesentliche Rolle in den Gedichten. Mit Sensibilität und erstaunlichem Sprachgefühl versteht es die Autorin, das Wesentliche einer Beziehung in Worte zu fassen, die von Jedermann verstanden werden.“ (Stefan Skowron)

Im neuen Programm arbeitet Ulrike Göttlich zum ersten Mal mit dem Musiker Wolfgang Sombert zusammen.

Wolfgang Sombert (geb. 1966) ist ein audiovisueller Gestalter, Musiker und Tänzer. Setzten seine Gitarrenklänge in den frühen 80ern noch wie Skalpelle an den Ohren der Hörer an, wurden mit den Jahren die Töne leiser und dunkler. Immer noch bunt, wie das Laub im herbstlichen Wald, prägen neben Heiterkeit auch Melancholie, Trauer, Liebe und Zärtlichkeit die Themen seiner Werke. Neben akustischen und elektrischen Gitarren kommen analoge Synthesizer, Flöten, Trommeln und Quietscheentchen zum Einsatz.

Ulrike Göttlich und Wolfgang Sombert tasten sich mit ihren Künsten aufeinander zu, sie variieren, kombinieren und experimentieren und lassen dabei das Publikum teilhaben an der Freude, die es ihnen bereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.